Corinne Eckenspieller,  Frankreich   

 

 

Workshop

Donnerstag, 28 oktober 2021

17:30 - 20:30

 

Morgen-Aktivität

Samstag 30 - Sonntag  31 Oktober 2021

7:30 - 8:00

 

* * *

Workshop

Verankerung des Blicks mit der chinesischen Energielehre und Bewegungsspielen

 

Vor hundert Jahren schrieb Dr. Bates in einem der "Better EyeSight Magazine", dass man mit einem geraden Rücken besser sieht.

 

In der Tat habe ich beim Üben der Bates-Methode die grundlegende Verbindung zwischen der vertikalen Achse und den Prinzipien des natürlichen Sehens erkannt. Dank der physischen Prägung, die der Körper in der Bewegung erfährt, ist der Beitrag der Körperhaltung sehr bereichernd für die Entwicklung des Sehens.

 

Das Ziel im Tai Chi ist es, in der Bewegung loszulassen und sich der vertikalen Schwerkraft anzupassen, ohne eine Spannung zu erzeugen. Diese Disziplin ist eine Einladung, die Füße in der Erde und den Kopf im Himmel zu verankern, durch das Bewusstsein der eigenen Vertikalität, all dies im Rhythmus des Atems. Diese Praxis reduziert die mentale Anspannung und reguliert die Emotionen.

 

Durch diese sehr sanften Bewegungen fließt die Achse durch die translatorischen und rotierenden Bewegungen, die die entspannende Erkundung der Vertikalität neben dem angenehmen Gefühl des Schaukelns und Schwankens bewirken, alles Einladungen zur Zentralisierung des Blicks.

 

In der Achse der strukturellen Ausrichtung kommt der Geist in eine dynamische Entspannung und wir können so den Blick optimal verankern, was sowohl das Sehen als auch die Propriozeption und das vestibuläre System verbessert.

 

 * * *

Morgen-Aktivität

Erwachen zur Bewegung

 

Die chinesische Energielehre ermöglicht es uns, die Verankerung in der Erde, ihre Unterstützung und die Aufrichtung des Körpers im Rhythmus des Atems zu spüren. Diese Praxis der langsamen Bewegungen, die im Bewusstsein ausgeführt werden, befreit den Geist und beruhigt die Emotionen, die die visuelle Erforschung begleiten.

Diese Sequenz lädt dazu ein, die Sensibilität für die Peripherie zu wecken. Sie werden Qi Gong-Bewegungen und spielerisch eine Art kollektiven Tanz kennenlernen. Am Ende der Sequenz lassen Sie sich schließlich von einer bewegten Körperhaltung schwingen, bei der Translationen und Rotationen der Achse in der Vertikalen verankert sind. Diese wahre Meditation in Bewegung bietet eine Abfolge von kleinen und großen Schwüngen, die sanft und fließend ausgeführt werden. Es ist dann eine große Freude, alle wahrgenommenen Bewegungen zu spüren, die Ausdruck einer sehr offenen Peripherie sind.

 

 * * *

Corinne Eckenspieller

 

Augenoptikerin seit 1983

Natural Vision Bates Method Coach

Absolventin der Ecole de la Vue - 2019 Zertifizierte

Tai Chi Lehrerin (EFPM) - 2019 Zertifizierte Qi Gong-Lehrerin (Le Serpent et l'Oiseau) - derzeit

 

Da das Thema Sehen schon immer meine Leidenschaft war, habe ich 33 Jahre lang als Optikerin/Optometristin gearbeitet (Abschluss 1983). Als ich meine berufliche Laufbahn änderte und mich in Wellness-Disziplinen wie Tai Chi und Qi Gong weiterbildete, wurde ich mit der Arbeit von Dr. Bates vertraut und war sehr begeistert davon. Ich begann, die Bates-Methode zu praktizieren. Während der Ausbildung zur Bates Lehrerin hörte ich auf, meine Brille zu tragen, die ich 25 Jahre lang getragen hatte (Zertifikat Ecole de la Vue, 2019). Ich habe viele Ähnlichkeiten und Ergänzungen zur Praxis der chinesischen Energielehre festgestellt, die ich auch unterrichte. Durch meine persönliche Erfahrung der Verbesserung der Sehkraft mit diesen beiden Praktiken habe ich einen Prozess der Verankerung des Blicks entwickelt, den ich in diesem Workshop vorstellen werde.

 

 

 


 

 

BACK